älter werden mit Laune
ConSens Die Seniorenmagazine der Landeshauptstädte Mainz und Wiesbaden
- Anzeige -

Geistliches Benefizkonzert der Mainzer Hofsänger
So auch im März in der barocken Pfarrund Wallfahrtskirche St. Stephan in Mainz-Marienborn. In Verbindung mit der Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz boten sie ein Konzerterlebnis zu Gunsten der Ökumenischen Initiative „Centrum der Begegnung - Haus der Familie”.

In dem sehr gut besuchten Konzert sangen die Hofsänger unter ihrem musikalischen Leiter Michael Christ, begleitet am Klavier von Andreas Leuck, im ersten Teil des Abends u.a. klassische Chorsätze und Lieder von Beethoven, Wagner, Bruckner und Silcher. Nach einer kurzen Pause eröffneten sie den zweiten Teil mit „Klängen der Freude” und boten im weiteren Verlauf bekannte Lieder moderner Komponisten und Spirituals. Die Solisten nutzten bei ihren Darbietungen geschickt den ganzen Kirchenraum und sangen aus der Mitte des Publikums, das sie, wie z.B. bei „Amen”, rhythmisch klatschend begleitete. Nach bekannten Klängen wie „Kum ba yah, my Lord”, „Oh Herr welch ein Morgen” oder „Swing low” beendeten die Hofsänger ihren mit viel Applaus bedachten Auftritt, wie könnte es schöner sein, mit „O happy day”.

Pfarrer Harald Jaensch von der evangelischen Kirchengemeinde sagte Bezug nehmend auf die Katastrophe in Japan: „Mitten in einer Zeit, in der wir hilflos Zeugen grenzenlosen Leidens unzähliger Menschen werden, erinnern uns die geistlichen Lieder der Hofsänger zugleich an die Passionszeit. Gesang kann helfen, unsere eigene Hilflosigkeit zu ertragen, und den Menschen helfen, Wege der Selbstzerstörung zu verlassen.”

Aus dem Verkauf der Eintrittskarten, aus Werbung und dem Sponsoring der Lotto-Stiftung kam eine runde Summe zusammen. Karin Augustin, Mitglied des Stiftungsrates der Lotto-Stiftung, überreichte dem Leitungsteam des „Centrums der Begegnung - Haus der Familie” einen Scheck über 5.000 Euro. Diese Ökumenische Initiative im Projekt „Soziales Marienborn” wird von der Evangelischen Kirchengemeinde, der Katholischen Pfarrgemeinde St. Stephan sowie der örtlichen Caritas-Gruppe Mainz-Marienborn getragen und besteht seit März 2007. In Mainz-Marienborn leben zurzeit Menschen aus über 20 Nationen. Gegenüber diesen Menschen unterschiedlichster Religionen und Kulturen sollen Vorurteile abgebaut, Chancengleichheit angestrebt und die Unterschiedlichkeit als Bereicherung angesehen werden. Um das zu gewährleisten wird von 2 hauptund 3 nebenamtlichen Mitarbeitern sowie ca. 40 Ehrenamtlichen täglich ein Programm angeboten, das Frühstück für Kinder, Hausaufgabenhilfe, Deutschund Computerkurse, Nachhilfe, Beratungen, interreligiöse Gespräche oder Spielen, Basteln, Kochen und Malen beinhaltet.

Um auch in Zukunft die Angebote für Kinder und ihre Familien im „Centrum der Begegnung - Haus der Familie” aufrecht zu erhalten, bedarf es weiterer finanzieller Zuwendungen, denn ein erheblicher Finanzierungsanteil besteht aus Spenden. So war auch das geistliche Benefizkonzert der Mainzer Hofsänger ein wertvoller Beitrag für zukünftige Aktivitäten, der die hoch motivierten Mitarbeiter in ihrem Handeln bestärkt und den sozialen Frieden in Mainz-Marienborn fördert.



zurück zum Heft