Älter werden mit Laune
ConSens Die Seniorenmagazine der Landeshauptstädte Mainz und Wiesbaden
- Anzeige -

9. Mainzer Bücher-Messe
Thematischer Schwerpunkt: Das literarische Mainz
Die Arbeitsgemeinschaft Mainzer Verlage lädt zur 9. Mainzer Bücher-Messe ins Foyer des Rathauses ein. Am 22. und 23. November geben rund 30 leistungßtarke Unternehmen und Institutionen einen Einblick in ihr vielfältiges Programm: historische und zukunftsweisende, unterhaltende und wißenschaftliche, theologische und phantastische Literatur, die in Mainz und Umgebung verlegt wird. Die diesjährige Messe steht unter dem Motto „Das literarische Mainz“. Bereits 1520 schrieb der Humanist Ulrich von Hutten, daß er an keinem anderen Ort „einen größeren Trieb zum Dichten“ gehabt habe, als in Mainz und Johann Wolfgang von Goethe dokumentierte 1793 die Belagerung und Zerstörung von Mainz. Besondere dichterische Aufmerksamkeit zog der Mainzer Dom auf sich, was in einem Roman von Anna Seghers und der „Fastnachtsbeichte“ von Carl Zuckmayer zum Ausdruck kommt. Um Wißensfragen zu diesem Thema geht es dann auch in einem Quiz, das die Verlage in ihrem Veranstaltungsprospekt ausgeschrieben haben. Zu gewinnen gibt es dabei Weinpräsente und Buchpakete.

Neben der Präsentation ihrer vielfältigen und umfangreichen Produktpaletten bieten die Verlage wieder intereßante Lesungen und Vorträge an:

Anläßlich der Eröffnungsveranstaltung am Samstag, dem 22.11. um 14.30 Uhr im Foyer des Rathauses wird Jens Beutel, Oberbürgermeister der Stadt Mainz und Schirmherr der Büchermesse, alle Besucher willkommen heißen. Den Festvortrag hält Dr. Andreas Sohlbach zum Thema „Mainz als literarischer Ort“. Parallel dazu werden Krimi-Lesungen für Kinder mit anschließender Schreibwerkstatt für Nachwuchsautoren angeboten. „Kriminell“ geht das Programm weiter mit einer Lesung der Autorengruppe „Mörderisches Rheinheßen“ sowie den Weinkrimis „Herbstblut“ und „Abgefüllt“ von Andreas Wagner. Gaby Reichardt beschließt den Samstag mit Texten von Anna Seghers.

Der Messe-Sonntag beginnt mit einem Prominenten-Talk, bevor Donata Kinzelbach Geschichten aus Marokko zu Gehör bringt und Claudia Platz aus ihrem Krimi „Die falschen Caesaren“ liest. Anschließend berichtet Anton Maria Keim über seine Hechtsheimer Jahre und Rupert Krömer über die Rettung des Doms vor 80 Jahren. Das Programm wird fortgesetzt mit Lesungen von Dr. Cornelius Hartz über die Leidenschaft im alten Rom, Herbert Bonewitz und seinem „Kabarett-Menü“ sowie dem Wilhelm Holzamer Freundeskreis. Den Schlußpunkt des literarischen Programms bildet der Stadtschreiber Michael Kleeberg mit seinem Roman „Karlmann“.

Während der gesamten Messe bietet der Druckladen des Gutenberg-Museums die Möglichkeit zum Setzen und Drucken eigener Weihnachtskarten. Weiterhin ist eine Fotoaußtellung von Mainzer Schülern mit ihren Lieblingsbüchern zu sehen, eine Aktion, die durch die Stiftung Lesen im Vorfeld der Messe initiiert wurde. Für Entspannung und körperliche Stärkung sorgt der „Weltladen Unterwegs“ im „Café zur Büchermesse“. Eine große Tombola mit wertvollen Sach- und Buchpreisen rundet das Programm ab.

Die Messe ist am Samstag von 14.00 - 19.00 Uhr und am Sonntag von 10.00 - 18.00 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

Nähere Informationen und das detaillierte Programm finden Sie im Internet unter www.mainzerbuechermesse.de

__________________________________________________________________




Die Arbeitsgemeinschaft Mainzer Verlage hat sich 1999 formiert, um durch ein gemeinsames Forum der öffentlichkeit Einblicke in das verlegerische Geschehen und in die überaus vielfältige Buchlandschaft der Gutenbergstadt zu ermöglichen. Langfristige Ziele sind, die Kommunikation untereinander auszubauen, die Zusammenarbeit mit den lokalen Medien und Buchhandlungen zu intensivieren und somit die Arbeitsgemeinschaft Mainzer Verlage zu einer festen und bekannten Größe im Bewußtsein der Mainzer Bevölkerung werden zu laßen. Auch und gerade im Internet- Zeitalter ist das Ur-Medium Buch eines der wichtigsten und nicht zu ersetzenden Instrumente, um sich von Mensch zu Mensch mitzuteilen und zu verständigen.
zurück zur Auswahl